Nicole Braun

     "Und?", fragt er. "Wen hat es heute erwischt?" Er gießt eine Tasse randvoll mit Kaffee und reicht sie mir mit skeptischem Blick.

     "Heute war der Postbote dran. Hat nicht lange gelitten. Kehlschnitt, es ging ganz schnell." Ich nehme den Kaffee, trinke. Nach einem Mord mein Lieblingsgetränk; schwarz und heiß wie die Hölle.

      "Dass du das kannst - um diese Uhrzeit", er schüttelt den Kopf.

      "Ich arbeite immer am liebsten früh am Morgen. Da liegen meine Skrupel noch im Tiefschlaf."

      "Soso. Ich wusste gar nicht, dass du Skrupel hast. Naja, solange ich jeden Morgen noch aufwachen darf, ist ja alles in Ordnung."

      "Ja", sage ich, "aber nur, solange du mir so guten Kaffee kochst."

      Er stutzt, lächelt und sagt: "Ich wusste, dass es keine gute Idee war, eine Krimiautorin zu heiraten."

Nicole Braun, geboren 1973 in Kassel, ist ein typisch nordhessisches Gewächs: Fest verwurzelt in der Region stand es außer Frage, ihr Krimi-Debüt in die märchenhafte Kulisse zwischen Meißner und Kaufunger Wald zu verlegen.

Ihren beiden großen Leidenschaften Schreiben und Musizieren konnten selbst viele erfolgreiche Jahre als Betriebswirtin nicht das Wasser abgraben, die Leidenschaft brach sich Bahn, 2014 gab sie ihren Job auf und lebt seither vom Schreiben, Lesen, Singen und Unterrichten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
2020 Nicole Braun